Lehrveranstaltungen 
 
In diesem Semester biete ich folgende Lehrveranstaltungen an:


Testen und Foerdern (2 parallele Veranstaltungen)

Arbeitsfeld Erziehungshilfe

Ueber die Arbeit in Einrichtungen fuer Menschen mit Behinderungen


Für das Blockseminar Forschen ueber Inklusion (Do, Fr und Sa nach Pfingsten)
habe ich inzwischen eine eigene Unterseite erstellt. Die Unterlagen finden Sie nun hier:
Blockseminar Forschen ueber Inklusion.

In den Propädeutikveranstaltungen (Richtig Recherchieren Forschen über Armut und in den Veranstaltungen für die MA SIGB Studierenden sind vor allem Inhalte der Forschungsmethoden-Unterseite relevant.


Standards für Prüfungsleistungen

Was sind die wichtigsten Informationen in Sachen Prüfungsleistungen?

Alle verwendete Literatur sollte in einem Literaturverzeichnis zu finden sein. Im Text / auf den Seiten der Präsentation sollte in jedem Fall klar erkennbar sein, wenn ein Gedanke nicht von Ihnen stammt. Nennen Sie in diesem Fall Autor(innen) Jahreszahl und Seitenzahlen. Bitte orientieren Sie sich hier am  APA-Standard. Auf der letzten Seite sollten Sie eine Tabelle veröffentlichen, auf der festgehalten ist, wann Sie mit welchen Suchbegriffen in welchen Datenbanken gesucht haben, wie viele Treffer Sie erzielt haben und wie Sie von den vermutlich vielen Treffern zu Ihrer endgültigen Literaturauswahl gekommen sind.

Für schriftliche Prüfungsleistungen aller Art gibt es an der EvH Fristen. Das Prüfungsamt teilt den Lehrenden in der Regel gegen Ende der Vorlesungszeit mit, wann alle Unterlagen eingegangen sein müssen. Die Hausarbeiten des Wintersemesters senden Sie mir bitte bis zum 17. Februar, die Hausarbeiten des Sommersemesters dagegen bis zum 17. August zu. Studierende im 3. Versuchmüssen ihre Arbeiten unbedingt in Papierform dem Prüfungsamt zukommen lassen. Bitte lassen Sie mir zusätzlich ein pdf zukommen.


Studierende, die ein Portfoliobei mir angemeldet haben, sind gebeten, mir auch die nicht bei mir verfassten Teilleistungen zukommen zu lassen. Die Noten erbitte ich bei den Kolleg/innen, bei denen Sie die Teilleistung gemacht haben. Für die Teilleistung Literaturrecherche erbitte ich eine Datenbankrecherche mit Angaben zur Datenbank, zum Suchdatum, zu Suchbegriffen und zur Auswahl der geeigneten Literatur. Bitte machen Sie auch Angaben darüber, in welchen Bibliotheken der Region die Bücher bzw. Zeitschriften entliehen werden können ("Wunschzettel" - wie in meinen Lehrveranstaltungen und auf der Forschungsmethodenunterseite dieser Homepage beschrieben).

Auch bei anderen schriftlichen Prüfungsleistungen ist es sinnvoll, mit Fachdatenbanken zu arbeiten. Bitte beachten Sie dabei, dass die Datenbankfunktionen der Homepage der EvH RWL leider nur sehr eingeschränkt funktionieren. Die Datenbanken Psyndex und ERIC lassen sich besser über pubpsych.de erreichen.

Alle schriftliche Arbeiten erbitte ich als E-Mail-Anhang.  Ich empfehle einen verschlüsselten Versand (PGP-Public key auf der Startseite dieser Hompage). Dies ist kein Link, sondern ein Teil der Verschlüsselung (der öffentliche Schlüssel). Um mit pgp zu verschlüsseln, können Sie z. B. das Programm Thunderbird nutzen (lädt e-mails herunter). Sie müssen zusätzlich das Add-on PGP installieren, einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel auswählen und den öffentlichen Schlüsseln auf Schlüsselservern abspeichern. Das ist nicht ganz einfach und funktioniert nur unter Windows Mac und Liunux - nicht aber auf Ihrem Handy oder auf Ihrem Tablet.

 Bitte anonymisieren Sie die Arbeit, wenn Sie über Klienten oder Institutionen schreiben (in diagnostischen Hausarbeiten). D. h.: Alle Namen von Personen, Orten oder Instsitutionen müssen verändert werden.

Sie erhalten bei per E-Mail zugegangenen Hausarbeiten eine Eingangsbestätigung. Sollte diese 48 Stunden nach Versand bei Ihnen nicht eingegangen sein, prüfen Sie bitte zunächst, ob ihr E-Mail-Account funktioniert (weit verbreitetes Problem, das eine Zustellung meiner Bestätigungs-E-Mail verhindern kann: Ihr Ordner ist voll), oder ob meine E-Mail vielleicht in Ihrem SPAM-Ordner landete. Machen Sie erst dann mit einer neuen E-Mail einen weiteren Versuch und melden sich schließlich notfalls mit der Deutschen Post (wichtig: an die Adresse im Impressum)! 

Bitte werfen Sie Ihre Hausarbeiten nicht in meinen Dienstbriefkasten und auch nicht in den Briefkasten meiner Privatanschrift. Ich bin aufgrund der Corona-Pandemie nicht regelmäßig vor Ort. Nachsendeanträge (nur: Deutsche Post) laufen bei meiner Privatadresse, nicht aber von meiner Dienstadresse aus.
 
Bitte versehen Sie Ihre schriftlichen Arbeiten auf der Titelseite mit Ihrem Namen, Ihren Kontaktdaten (u. a. mit Ihrer Handy-Nummer, damit ich notfalls eine Bitte-melden-Sie-sich SMS versenden kann) und mit Ihrem Nickname (so Sie die Noten ab Anfang September bzw.  Anfang März auf meiner Homepage einsehen wollen).

Die mir zugesandte Datei sollte mit Ihrem Namen benannt sein am besten als pdf abgespeichert sein.  Libre Office oder docx gehen auch. Bitte verwenden Sie als Dateinamen Ihren Nachnamen (z. B. Mueller.doc, wenn Sie Müller heißen; Speicheroptionen finden Sie unter Datei Speichern unter). Bitte verwenden Sie immer nur eine Datei pro Anlass (also  z. B. keine gesonderte Titel-Datei, keine gesonderte Literaturdatei, keine gesonderte Datei für einen Wunschzettel). Mir ist wirklich gleichgültig, ob die Titelseite Ihrer Arbeit eine Seitenzahl trägt und mit welcher Seitenzahl die Pagnierung startet. Wird alles auf sehr einfache Weise ausgedruckt (4 Seiten pro A4 Blatt). Formatierungsbesonderheiten führen erfahrungsgemäß sowieso zu Problemen. Also setzen Sie derlei bitte sparsam ein.

Bei der Frage danach, wie Sie darauf hinweisen, dass Sie Gedanken anderer in Ihren Arbeiten verwenden, helfen Zitationssysteme. Die Frage, an welcher Stelle im Literaturverzeichnis die Jahreszahl einer Publikation genannt wird ist mir persönlich weniger wichtig als die strikte Trennung eigener Gedanken von den Gedanken und Positionen anderer. Aber wenn Sie dieses Problem professionell angehen wollen, empfehle ich das von der American Psychiatric Assoziation entwickelte System. Diese Zitierweise hat sich in einer Vielzahl von Zeitschriften als Standard durchgesetzt, u.a. in der Zeitschrift für Heilpädagogik  Download APA Beispiel. Dabei sind lediglich die auf die Zitation und den Aufbau des Literaturverzeichnisses gerichteten Teile bedeutsam. Die Angaben zum Format (Schriftgröße und Schrifttyp der Überschrift usw.) spielen bei Ihrer Hausarbeit keine Rolle. Wenn Sie nach den Richtlinien der EvH zitieren wollen, ist dies auch möglich. Sie sollten aber wissen, dass dieser Standard nicht sehr verbreitet ist (weitere Infos zur Zitation nach APA-Standard hier).

Der Umfang der schriftlichen Arbeiten ist abhängig von den Vorgaben des Modulhandbuchs. Dabei ist es möglich, den Umfang geringfügig zu überschreiten (5%). Unterschreiten dürfen Sie aber nicht.Es zählen dabei alle Zeichen, also auch Leerzeichen.

Das Thema sollten Sie  mit mir abgesprochen haben (z. B. per E-Mail oder persönlich).  

Hausarbeiten bzw. Gutachten sollten eine Frage präzise und ausführlich bearbeiten und den Stand der Forschung, der Theoriediskussion oder der diagnostischen Diskussion in diesem Bereich vollständig zusammenfassen. Die Arbeit sollte dabei auf einer Literaturrecherche in den dafür geeigneten Fachdatenbanken basieren (z.B. FIS Bildung, Pubpsych, Pubmed). Da nicht viel Platz zur Verfügung steht, empfiehlt sich also eine Frage geringer Reichweite (Beispiel: Welche Faktoren beeinflussen die Überrepräsentiertung von Migrantenkindern in der Förderschule Lernen?).

Bitte verwenden Sie dabei immer alle in den Datenbanken ermittelte Literatur nach nachvollziehbaren Kritierien (z. B.: alle für das Thema relevanten Bücher und alle Beiträge in Büchern und Zeitschriften seit 2000, oder: alle  für das Thema relevanten empirischen Untersuchungen mit Versuchs- und Kontrollgruppe und einem Stichprobenumfang von mindestens 20).

Bitte dokumentieren Sie zudem (z. B. in einer Tabelle im Anhang) Datenbanken, Recherchedatum, Trefferzahlen und Auswahlkriterien.  Weitere Quellen hinzuzufügen (etwa, weil Sie ein Buch gekauft haben oder, weil Sie es in einer Bibliothek gefunden haben) verbessert nicht Ihre Arbeit, sondern macht ihre Recherche nicht mehr nachvollziehbar. Und dies

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es in diesem Semester vollkommen in Ordnung, nur online verfügbare Quellen zu verwenden. Wichtig ist allerdings, dass diese Quellen in den Fachdatenbanken auftauchen.  Andere Onlinequellen sollten Sie nicht verwenden. Bei einigen Links landen Sie zudem auf der Homepage von vor allem an Ihrem Geld interessierten Verlagen. Das ist ein Problem. Für Hausarbeiten bei mir sollten Sie sich auf kostenfrei zur Verfügung gestellte Texte beschränken.


In einigen Modulen ist es sinnvoll, eine diagnostische Hausarbeit zu schreiben. Ein testdiagnostisches Gutachten versucht festzustellen, ob der Klient zu einer bestimmten Personengrupüpe gehört oder ein bestimmtes Problem hat (Beispielfrage: Liegt bei XY eine LRS vor?). Häufiger sind "förderdiagnostische" Gutachten (Beispielfrage: Was benötigt XY als Förderangebot, um den nächsten wichtigen Entwicklungsschritt zu tun?). Hier ist ebenfalls eine Konzentration auf einen (wichtigen) Förderbereich sinnvoll. Auch sollten Sie die einschlägige Literatur in Sachen  diagnostischer Methoden bzw. Fördermethoden zur Kenntnis nehmen und auch zitieren.

In vielen Modulen können Sie neben klassischen Hausarbeiten auch die Inklusivität einer konkreten Einrichtung/Institution untersuchen (z. B. mit Teilelementen des Index for Inclusion). 

Ich wünsche ein gutes Gelingen in den Prüfungen bzw. bei der Verfassung Ihrer schriftlichen Arbeiten! 

Die Noten veröffentliche ich unter Angabe der Nicknames gegen Anfang März bzw. gegen Anfang September auf meiner Homepage, so Sie mir die Hausarbeiten als E-Mail-Anhang zukommen haben lassen, einen Nickname gewählt haben und einer Veröffentlichtung Ihrer Note auf der Homepage nicht widersprochen haben.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Johannes Mandhomeimpressum  / lehrveranstaltungen / datenschutz-verordnung /