SPSS WS 21 / 22

Diese Veranstaltung richtet sich an die Studierenden des Masterstudiengangs SIGB.

SPSS ist ein in Deutschland weit verbreitetes Standardprogramm für Statistik. Die Veranstaltung führt ein in die wichtigsten Programmfunktionen. Dabei kommen u.a. Datensätze aus studentischen Forschungsprojekten zum Einsatz. Die Veranstaltungen wird in zwei Lerngruppen geteilt (Lerngruppe A und Lerngruppe B). Der erste Teil der SPSSVeranstaltung wird im wöchentlichen Wechsel mit der Statistik-Lehrveranstaltung von Herrn Zwingmann angeboten.

Das Seminar macht es zwingend notwendig, dass Sie sich auf Ihren PC bzw. auf Ihr Notebook das Programm pspp – oder wenn Sie eine Lizenz haben sollten: das Programm SPSS herunterladen. Manchmal benötigen Sie SPSS-Dateien, um die Tutorials nachzuvollziehen bzw. die Aufgaben zu lösen. Die sende ich normalerweise per Mail an die Seminarbeteiligten. Sollten Sie keine solche E-Mail erhalten haben, schauen Sie bitte zunächst nach, ob Ihr Account noch ausreichend Speicherplatz aufweist. Die EvH Accounts werden andauernd mit irgendwelchem Zeug zugespamt. Und das Ergebnis ist dann: An Sie gerichtete E-Mails landen im Nirwana. Natürlich ist es auch möglich, dass E-Mails von mir in Ihrem SPAM-Ordner landen. Wenn Sie ausreichend Speicherplatz haben und meine Mail auch nicht im SPAM-Ordner zu finden ist, wenden Sie sich bitte an mich.

Prüfungsform doch: Klausur (Stand 24.9.)

Die Modulkonferenz des Moduls Quantitative Forschung hatte zwar einstimmig beschlossen anzuregen, dass die modulabschließenden Prüfungen über das Programm Zoom laufen sollen. Auch die Studiengangskonferenz hat dies in der Einführungswoche einstimmig befürwortet. Allerdings hat der Prüfungsausschuss mitgeteilt, dass dies für das laufende Semester leider nicht mehr möglich ist. Das sieht also danach aus, als müssten Sie sich auf eine Klausur einstellen.

Dieses Seminar nutzt intensiv die Tabellen der Forschungsmethoden-Materialsammlung (auf dieser Homepage).

SPSS als asynchrone Veranstaltung

Dieses Seminar funktioniert vorwiegend als asynchrone Veranstaltung. D. h.: Sie können entscheiden, wann Sie die Aufgaben bearbeiten. Ich empfehle aber, dies in der jeweiligen Woche anzugehen. Denn ansonsten können Sie nicht gut auf die Beiträge der anderen Studierenden eingehen. Und Ihr Beitrag wird vermutlich auch nur von mir gelesen. Denn wer schaut sich schon an, ob es neue Beiträge zu einer Sitzung gibt, die schon vor Wochen stattgefunden hat.

SPSS-Sprechstunde

Kann ja sein, dass bei der Bearbeitung der Aufgaben Fragen entstehen. Ich würde vorschlagen, dass Sie Fragen zunächst per E-Mail stellen. Es ist aber nicht ganz ausgeschlossen, dass dies nicht ausreicht. Für diesen Fall biete ich bei Bedarf eine SPSS-Sprechstunde per Zoom an. Ich schlage vor, dass wir hierfür zunächst den Zeitraum nutzen, der ursprünglich für dieses Seminar vorgesehen war. Wenn das nicht günstig ist, könnten wir aber auch nach einem anderen Zeitpunkt suchen, an dem möglichst viele Studierende Zeit haben. Im letzten Wintersemester fanden z. B. einige Studierende, dass nicht der Dienstagmorgentermin gut ist, sondern dass sich der Dienstagnachmittag besser eignet. Na klar, das geht auch, wenn Sie das wollen. Dabei gilt: Wir können solche Termine machen, wir müssen das aber nicht tun. Und: Wenn solche SPSS-Sprechstunden angeboten werden, können Sie teilnehmen, Sie müssen aber nicht teilnehmen.

  1. Sitzung

In der ersten Sitzung führe ich in das Programm SPSS ein und erkläre, wie man Daten eingibt. Das Tutorial stammt aus dem Jahr 2020. Es verwendet eine Broschüre des Landes NRW, für die es inzwischen eine neue Fassung gibt. Wenn Sie die gleichen Befunde erhalten wollen wie ich, sollten Sie aber die alte Fassung verwenden.

Wissenswertes zum Programm SPSS und Vorgehen bei der Vorbereitung von Studien

Dateneingabe mit Spss bzw. pspp

Schreibe einen Kommentar