Diagnostische Arbeit für die Elementarpädagogik WS 21 / 22

Dieses Seminar richtet sich an die Studierenden des Modul 12 im Studiengang Elementarpädagogik

Wer mit Kindern arbeitet, sollte sich (auch) mit diagnostischen Methoden auskennen. Viele Kompetenzen, die in der Schule im Mittelpunkt stehen, entwickeln sich schon Jahre vor der Einschulung. Und inzwischen sind in Kindertagesstätten so viele Problemkinder, dass man auch die einschlägigen Konzepte und Verfahren kennen und bewerten können sollte, die in der diagnostischen Arbeit mit dieser Klientel eingesetzt werden. Diese Veranstaltung versucht deshalb eine kurze, auf den Elementarbereich bezogene Einführung in diagnostische Methoden. 

Rhythmus: BA EP 12 LV 1 wird gemeinsam von Prof. Dr. Franke-Meyer und Prof. Dr. Johannes Mand angeboten. Avisiert ist:  mittwochs 10.00-11.30. Die erste Sitzung erfolgt gemeinsam. Dann startet Frau Franke-Meyer mit dem ersten Teil der LV. Die Auseinandersetzung mit der diagnostischen Arbeit beginnt in der 2. Hälfte des Wintersemesters.

Dieses Seminar erklärt zunächst, wie Kinder lesen und schreiben lernen. Es erläutert an konkreten Beispielen, worauf man bei der Auswahl von Testverfahren achten sollte. Dabei ist u.a. wichtig, darauf zu achten, ob, wann und an welchen Kindern z. B. der jeweilige Test ausprobiert wurde (nennt sich: Normierung). Um herauszufinden, in welchem Ausmaß eine Testwiederholung auch zu den gleichen Ergebnissen führt, betrachtet man den Reliabilitätskoeffizienten (klingt kompliziert, aber ich erkläre das so, dass man auch ohne statistische Kenntnisse versteht, worum es geht). Und natürlich ist es auch wichtig, ob man auf Basis der Testverfahren auch langfristige Prognosen machen kann (nennt sich: Prognostische Validität).

Dabei gehört es zum Seminarkonzept, dass die Bewertung von Testverfahren an konkreten Beispielen durchgeführt wird. D.h. Sie bewerten Testverfahren, die Ihnen in Ihrer Einrichtung zur Verfügung stehen. Ist dies nicht möglich, so können vermutlich auch Testverfahren aus der Bibliothek entliehen werden. Der BASIK steht zumindest in mehrfacher Ausführung zur Ausleihe zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich aber vorher an mich, bevor Sie in der Bibliothek nachfragen. Der Zugang ist begrenzt.

Das Seminar verwendet Abbildungen und Tabellen aus der Diagnostik-Materialsammlung dieser Homepage. Es ist also sinnvoll, dass Sie diese in einem weiteren Fenster öffnen, wenn ich Sie in den jeweiligen Podcasts darauf hinweise.

  1. Sitzung

In der ersten Sitzung geht es erst einmal um organisatorische Dinge. Ich erkläre, wie das Seminar funktioniert und dass man auch bei mir Hausarbeiten schreiben kann. Es folgt eine kurze inhaltliche Einleitung.

Begrüßung, Aufbau des Seminars, Hausarbeit

Der zweite Podcast erklärt, wie monolinguale Kinder lesen und schreiben lernen.

Lese-/Schreibentwicklung bei monolingualen Kindern

Schreibe einen Kommentar