Forschen über Migration (SoSe 2021)

Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende im Modul Propädeutik (LV3) des Studiengangs Soziale Arbeit.

Sozialarbeiter/*innen haben häufig mit Menschen zu tun, die Migrationsgeschichte haben. Entsprechend ist es nicht verkehrt, sich einen Überblick über die Forschung zu diesem Thema zu verschaffen. Kenntnisse über Forschungsmethoden werden in Auseinandersetzung mit Studien zu diesem Thema erworben. Für den Fall, dass Sie eine modulabschließende Prüfung planen, sollten Sie wissen, dass der inhaltliche Schwerpunkt dieses Seminars keineswegs die Inhalte Ihrer Hausarbeiten festlegt. Hausarbeiten können sich grundsätzlich auf alle Inhalte beziehen, die an der EvH RWL gelehrt werden. 

Das Thema Migration ist ein wichtiger Schwerpunkt für Studierende der Sozialen Arbeit. Hierfür gibt es viele Gründe: Im Ruhrgebiet ist die Wahrscheinlichkeit mit Adressat*innen zu tun zu haben, die Migrationsgeschichte vorweisen können, z. B. allein deshalb ziemlich hoch, weil dieses Merkmal inzwischen bei einem beachtlichen Anteil von Menschen vorliegt. Armut ist ein wichtiges Thema für die Soziale Arbeit. Und Menschen mit Migrationsgeschichte leben ziemlich häufig in von Armut betroffenen Familien. In Schule und in Beruf finden sich vielfältige benachteiligende Bedingungen, die dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche mit Migrationsgeschichte häufiger Klienten von Sozialarbeiter*innen werden. Und natürlich können belastende oder sogar traumatisierende Erfahrungen aus Flucht und Vertreibung in die gleiche Richtung wirken.

Lehrziel des Seminars ist es, Basiswissen in Sachen empirischer Forschung zu vermitteln. Das könnte man natürlich machen, indem man Lehrbücher der empirischen Sozialforschung Schritt für Schritt durchgeht. Ich glaube aber, dass es besser ist, sich diese Methoden exemplarisch anzueignen, also zu lernen, wie Studien funktionieren, indem man den Forschungsstand zu einem Thema zusammenstellt, Studien liest und Studien bewertet.

Erste Sitzung

In der ersten Sitzung dieses Seminars geht es zunächst einmal um eher allgemeine Dinge. Sie wollen vermutlich wissen, wie das mit den modulabschließenden Prüfungen funktioniert. Sie wollen möglicherweise wissen, mit wem Sie es in den nächsten Wochen zu tun haben. Und vielleicht haben Sie auch schon erste inhaltliche Interessen.

Das Seminar beginnt mit einer Begrüßung. Es folgt eine persönliche Vorstellung, Podcasts zu den Fragen wie das Seminar funktioniert bzw. was bei Hausarbeiten zu beachten ist. Und wenn Sie die Aufgaben aus dem Begrüßungspodcast angehen wollen, ist es vermutlich sinnvoll, auch den Podcast anzuhören, der erklärt, wie das funktioniert: Eine Fragestellung zu entwickeln.

Begrüßung

Vorstellung

Wie das Seminar funktioniert

Anforderungen für Hausarbeiten

Wie man eine Fragestellung entwickelt

Schreibe einen Kommentar