Evaluation

Das Seminar „Kreativität und Kontrolle“ richtet sich an Studierende des Masterstudiengangs SIGB (Modul 6 / LV2). Es versucht eine Einführung in das Thema Evaluation. Mir ist es wichtig, dass Studierende in die Lage versetzt werden, veröffentlichte Evaluationskonzepte bewerten zu können und zumindest im eigenen Arbeitsfeld auch entwerfen und vielleicht auch durchführen zu können (Lehrziel).

Im Rahmen des Evaluationsseminars sollen einige zentralen Inhalte des im Sommersemesters aufgrund der COVID 19 Pandemie ausgefallenen Blockeminars „Norm und Abweichung“ nachgeholt werden. Dies sind die Themenfelder:

(1) Marx und die Folgen (2 Sitzungen)

(2) Stigmatisierung und Etikettierung (1 Sitzung)

(3) Inklusion (2 Sitzungen)

(4) Wissenschaftstheoretische Grundlagen der quantitativen Forschung (1 Sitzung)

(5) Datenbankrecherche (1 Sitzung)

Die Corona-Pandemic hat also zur Folge, dass für das Evaluationsseminar etwas weniger Zeit zur Verfügung steht. Dies ist allerdings aus zwei Gründen vielleicht nicht ganz so dramatisch. Erstens gilt: Versteht man Evaluationsforschung als Anwendung von Forschungsmethoden auf die (hier vor allem: pädagogische) Praxis, so wird klar, dass eine Lehre im Bereich Evaluation ohne studentisches Basiswissen im Bereich der Quantitativen Forschung kaum gelehrt werden kann. Ein verzögerter Start der Beschäftigung mit dem Thema Evaluation hat also zumindest den Vorteil, dass zeitlicher Spielraum entsteht, die Kenntnisse in Sachen Forschungsmethoden aufzufrischen und zu erweitern. Zweitens hat das SPSS-Seminar einen wirklich deutlichen Evaluationsschwerpunkt. Die meisten der verwendeten Datensätze stammen aus Evaluationsstudien. Und das methodische Vorgehen in diesen Evaluationsstudien ist regelmäßiger Gegenstand im SPSS-Seminar.

Die Lehre in beiden Veranstaltungsteilen erfolgt asynchron. D.h.: Es ist nicht erforderlich, dass alle zum im Vorlesungsverzeichnis angegebenen Zeitraum vor ihrem Bildschirmen sitzen. Es ist allerdings möglich, dass einige synchrone Sitzungen gegen Ende des Semesters notwendig werden, um die modulabschließenden Prüfungen gemeinsam mit Herrn Oltmann abzuwickeln.

Wie dieses Seminar funktioniert
Vorstellung

Teil 1: Essential aus dem Seminar „Norm und Abweichung“

(1) Erste Sitzung: Wichtige Positionen von Karl Marx

Warum sich mit Marx beschäftigen?

Es gibt zwei Aufgaben für Sie:

Erste Aufgabe: Bitte laden Sie sich das Kommunistische Manifest an geeigneter Stelle herunter und lesen es.

Zweite Aufgabe: Bitte erklären Sie mir was Karl Marx unter „Mehrwert“ versteht, und was das mit „Arbeit“ zu tun hat. Hierzu sind über die Lektüre vom Kommunistischen Manifest hinaus weitere Rechercheschritte notwendig. Bitte nennen Sie mir in Ihren Antworten auch Ihre Quellen.

Schreibe einen Kommentar