Prof. Dr. Johannes Mand  homeimpressum  / lehrveranstaltungen / datenschutz-verordnung


 LRS Foerderung fuer Migrantenkinder

Lese/Rechtschreibförderung für Migrantenkinder. Stuttgart, Kohlhammer 2012

Wer in Kitas, Schulen oder in der therapeutischen Praxis arbeitet, hat inzwischen fast immer (auch) mit Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen zu tun, die keine deutsche Muttersprache haben. 

Dieses Buch befasst sich vor allem mit drei Problemen:

  1. Die meisten bilingualen Kinder in Deutschland lernen in ihrer zweiten Sprache (also in der deutschen Sprache) lesen und schreiben. Dieses Buch untersucht deshalb, welche Wege diese Entwicklung überlicherweise nimmt, und diskutiert, welche Variablen welchen Einfluss entwickeln.      mehr

  2. Kinder mit Migrationshintergrund besuchen häufig die Förderschulen. Weil unwahrscheinlich ist, dass bilinguale Kinder einfach grundsätzlich schwächere Schüler sind, untersucht dieses Buch die Plausibilität unterschiedlicher Erklärungsmodelle. Einen besonderen Einfluss haben dabei diagnostische Verfahren. Dabei wird untersucht, welche Tests fair sind, und wie eine kultursensiblenDiagnostik im Bereich Lernbehinderungen und in Sachen Legasthenie bzw. Lese/Rechtschreibschwäche aussehen könnte.         mehr

  3. Viele Pädagog/innen und viele Therapeuten haben wenig Kenntnisse über die aktuellen Befunde der Effektivitätsforschung in Sachen Lese/Rechtschreibförderung. Das ist bedauerlich, denn es kann sicher nicht falsch sein, zu wissen, welche Förder-Methoden sich in der aktuellen Forschung als effektiv erwiesen haben und welche eher nicht. Dieses Buch fasst deshalb die wichtigsten Erkenntnisse der Methodenforschung zur Alphabetisierung von bilingualen Kindern zusammen und macht klare Empfehlungen zur pädagogischen Arbeit.           mehr

Das methodische Vorgehen dieses Buches: Eine Literaturrecherche in den Datenbanken FIS Bildung, Psyndex und ERIC führt zu den besonders wichtigen Studien im deutschsprachigen und englischsprachigen Raum. Hinzu kommen drei vom Autor (bzw. von Mitarbeitern) durchgeführte Studien: eine Studie, in der die Rechtschreibentwicklung von Schülern aus Brennpunktschulen im Ruhrgebiet untersucht wird, eine Studie, die die Rechtschreibentwicklung von Förderschülern einer Ruhrgebietsstadt untersucht wird (Klassenstufe 4) und eine Studie, die untersucht, welche Effekte ein im Jahr vor der Einschulung durchgeführtes Training der phonologischen Bewusstheit auf die Lese/Schreibentwicklung bilingualer Kinder hat (Hören/Lauschen/Lernen versus Essener Trainings zur Förderung der Phonologischen Bewusstheit).